Zehn Tore, sechs Punkte!

Ein rundum gelungenes Wochenende durfte der SV Reinhartshausen genießen: nach einem gemeinsamen Mannschaftsabend auf dem von den Auerhahnschützen veranstalteten Weinfest am Samstag, gab es am Sonntag sechs Punkte und 10:1 Tore zu bestaunen!

 

Erste Mannschaft

 

Leider nicht am Weinfest teilnehmen konnte Stürmer Dennis Biber. Im Vergleich zu einzelnen Mitspielern präsentierte er sich aber dafür schon zu Beginn hellwach und erzielte innerhalb von neun Minuten einen lupenreinen Hattrick! Zunächst umkurvte er nach einem tollen Lauf den herauseilenden Keeper der Gäste zum 1:0, dann war er nach einer schönen Hereingabe von Max Dempf zum 2:0 erfolgreich und wenig später nutzte er einen Pass von Lukas Kirchenbaur zum 3:0. Die Tatsache, dass diese Tore auch sehr schöne eingeleitet wurden, deutet bereits darauf hin, dass sich die Mannschaft insgesamt sofort gewillt sah, für klare Verhältnisse zu sorgen. Die Gäste schienen davon enorm überrascht und so sah besonders ihr Defensivverbund teilweise heillos überfordert aus.

 

Bei sachlicher Betrachtung war die Partie damit nach neun Minuten entschieden. Doch in einem Derby lässt man selbstverständlich nicht nach und so wurde es für die Straßberger bis zur Halbzeit noch etwas wilder: zunächst bereitete Markus Regauer mit seiner Hereingabe einen tollen Treffer von Lukas Kirchenbaur vor, der den Ball mit vollem Einsatz über die Linie drückte, dann durfte der Vorlagengeber nach einem Eckball von Max Dempf selber zum 5:0 Halbzeitstand einköpfen.

 

Nach dem Seitenwechsel reduzierte der SVR dann doch etwas sein Tempo. Das Spiel wurde insgesamt zunehmend zerfahrener und zwischenzeitlich musste auch Florian Ratzinger im Tor der Gastgeber aktiv werden. Doch ein Duo wollte noch etwas mehr: zunächst setzte sich Dennis Biber auf dem Flügel toll durch und bediente Max Dempf zum 6:0, dann tauschten beide die Rollen und Max Dempf bereitete den vierten Treffer von Dennis Biber zum 7:0 Endstand vor.

 

Dann waren auch die Gäste erlöst, die an diesem Tag nicht den Hauch einer Chance gegen eine disziplinierte aber dennoch wild entschlossene reinhartshauser Elf hatten und von Beginn an kein Land sahen.

 

Reserve

 

Die Serie hält: Der amtierende Reserve-Meister bleibt in der laufenden Saison weiter ungeschlagen. Mit dem SV Gessertshausen kam diesmal jedoch ein Gast, der enorm schwer zu knacken war: trotz der beiden Torgaranten Oliver Bißle und Patrick Biber im Sturm tat sich das Team schwer, das Spiel an sich zu reißen. Zu diszipliniert und laufstark trat der Gast auf. Dessen großes Problem war jedoch, dass der SVR dennoch sehr früh führte: nach einem Pass von Martin Bißle konnte Oliver Bißle im Strafraum nur noch mit einem Foul gebremst werden. Aron Stoldt sagte danke und jagte das Runde vom Elfmeterpunkt humorlos unter die Latte. Mit dieser 1:0 Führung im Rücken ließen die Reinhartshauser ihre Gegner etwas kommen und lauerten auf Konter. Das gelang jedoch viel zu selten, weshalb die Führung gegen spielerisch überlegene Gäste zur Halbzeit durchaus etwas schmeichelhaft war.

 

Der diesmal verletzte Spielertrainer Bastian Wenzl fand in der Halbzeit allerdings die richtigen Worte und setzte die notwendigen Akzente, um endlich mehr Kontrolle ins Spiel zu bekommen. Es sollte sich bezahlt machen: der SVR war nun klar Herr im eigenen Haus und hätte schon früh eine Vorentscheidung herbeiführen können. Dies gelang dann aber nach einem Eckball von Oliver Bißle, den Matthias Groll mit dem Kopf über die Linie beförderte. Weil die Hintermannschaft des SVR in dieser Saison eine absolute Bank ist, war klar, dass damit die Messe gelesen sein dürfte. Spätestens nach dem 3:0 durch Patrick Biber, der einen Pass von Martin Bißle in die Maschen hämmerte, akzeptierten das auch die Gegner. Doch Gessertshausen gelang in den Schlussminuten immerhin noch der absolut verdiente Ehrentreffer nach einem Sonntagsschuss.

 

Mit diesem 3:1 Erfolg heißt es nun Kräfte sammeln für das nächste Match, denn es kommt mit dem SSV Bobingen eine Mannschaft, die einem erneut alles abverlangen dürfte.

Drei Spiele, nur zwei Siege

Nachdem der SVR vergangene Woche zuhause gegen den FSV Wehringen 2 zu einem 2:1 Erfolg kam, konnte die Reserve von Tür Gücü Königsbrunn an diesem Wochenende nicht geschlagen werden. Die Reserve siegte beim Türk SV Bobingen allerdings souverän.

 

Erste Mannschaft

 

Die erste Mannschaft schaffte am vergangenen Wochenende gegen den FSV Wehringen 2 einen hochverdienten 2:1 Heimerfolg. Zweimal legte Felix Idel für Dennis Biber auf und dieser 2:0 Vorsprung drückte noch nicht einmal ansatzweise das gigantische Chancenübergewicht für die Reinhartshauser aus. Teilweise mit Pech, teilweise mit etwas Unvermögen wurden eine ganze Reihe extrem guter Möglichkeiten ausgelassen. Wehringen machte es anders. Ein Sonntagsschuss zum 2:1 hielt die Partie lange offen, eben weil Reinhartshausen kein dritter Treffer gelingen wollte.

Doch nach 90 Minuten stand noch immer der knappe Vorsprung auf der Anzeigetafel, weshalb die Erleichterung am Ende groß war.

 

Gegen Türk Gücü Königsbrunn zeigte der SVR die bessere Leistung, erlaubte sich aber gegen einen bärenstarken Gast dennoch mindestens einen Fehler zu viel, um etwas Zählbares zu behalten. So musste das Team ständig einem Rückstand hinterherlaufen. Zunächst glich Dennis Biber nach toller Vorarbeit von Lukas Kirchenbaur zum 1:1 aus, doch weil Türk Gücü weiter eiskalt blieb, zog das Team wieder auf 1:3 davon. Der SVR gab sich jedoch keinesfalls auf und kam durch Felix Idel nach Vorarbeit von Markus Regauer zum Anschlusstreffer. Der SVR war nun dran, doch ein weiterer Fehler führte zum 2:4. Nicht einmal jetzt gab sich das Team auf, sondern kam durch Felix Idel nach Vorarbeit von Oliver Bißle zum 3:4. Dann jedoch lief den Gastgebern die Zeit davon und man belohnte sich nicht für eine ingesamt absolut ambitionierte Vorstellung.

 

Reserve

 

Der Meister der Vorsaison marschiert weiter. Beim Türk SV Bobingen siegte das Team im Schongang mit 0:3. Früh legte Patrick Biber mit einer Torschussflanke zum 0:1 den Grundstein zum Erfolg. Noch vor der Pause eroberte Patrick Biber nach tollem Einsatz den Ball und verwandelte alleinstehend zum vorentscheidenden 0:2. Von den Gastgebern kam gegen eine erneut sehr sicher stehende reinhartshauser Elf viel zu wenig. Und wenn der Türk SV doch einmal vor das Tor kam, war Dominik Bißle stets zur Stelle. Weil Patrick Biber mit seinem dritten Treffer früh nach dem Seitenwechsel nach einer tollen Vorarbeit von Aron Stoldt auf 0:3 erhöhte, war die Messe schnell gelesen. Danach war besseres Auslaufen angesagt. Das gelang meistens souverän und weil der Türk SV seine nun häufiger werdenden Chancen nach wie vor nicht nutzen wollte, stand auch am Ende noch die Null.

Reserve holt sechs Punkte, Erste nur einmal top

Nachdem Peter Hartmann am Donnerstag das erste Training in Reinhartshausen geleitet hatte, durfte er am Sonntag und Mittwoch gleich vier Spiele seiner beiden Mannschaften begutachten. Was die Reserve dabei zeigte, darf mit dem Begriff "souverän" zusammengefasst werden, bei der Ersten tut man sich mit einem schnelle Fazit schwerer...

 

Erste Mannschaft

 

Es war ein toller Auftakt für den neuen (alten) Mann an der Bande: mit einer beeindruckend disziplinierten Leistung und extrem hohem Einsatz erkämpfte sich der SVR gegen vor allem technisch bärenstarke Gäste aus Kaufering einen sogar verdienten 2:0 Erfolg! Beide Teams ließen im Spielverlauf die ein oder andere sehr gute Chance liegen, doch aufgrund der sehr guten taktischen Ausrichtung hatten die Reinhartshauser die erfolgreichen Momente auf ihrer Seite: nach einem sensationellen Freistoß von Felix Idel ging das Team Mitte der zweiten Hälfte in Führung und nach einem Foul im Strafraum ließ sich der Torschütze zum ersten Treffer nicht lange bitten und erhöhte auf 2:0. Kaufering war nach wie vor sehr bemüht und verlangte den Gastgebern alles ab, doch zu einem Tor reichte es für die Gäste bis zum Ende nicht mehr.

 

Im Gegensatz dazu wurde am Tag der Deutschen Einheit in Langerringen deutlich, dass auf Peter Hartmann noch viel Arbeit zukommt: das Team konnte sich vom Sonntag nicht ausreichend erholen und lieferte eine in allen Belangen deutlich schwächere Leistung ab. Langerringen präsentierte sich im Vergleich dazu stets hellwach, körperlich wesentlich präsenter und am Ende haushoch überlegen. So musste das Team aus Reinhartshausen eine auch in dieser Höhe völlig verdiente 5:0 Niederlage verkraften.

 

Reserve

 

Man musste schon genau aufpassen, um nach den beiden Spielen noch alle Torschützen nennen zu können. Zwei Spiele, 10:0 Tore, 6 Punkte. So präsentierte sich die Reserve des SVR am Doppelspieltag. Gegen Mickhausen tat sich das Team gegen einen tief stehenden Gegner jedoch zu Beginn schwer. Erst nach einem Freistoß von Christoph Eierle stand Aron Stoldt goldrichtig und netzte zur durchaus verdienten 1:0 Führung ein. Nach dem Seitenwechsel - und ein paar Umstellungen - war das reinhartshauser Team dann jedoch nicht mehr zu halten: zunächst erzielte Christoph Eierle nach Vorlage von Jonas Mayr das 2:0, ehe Alexander Bißle eine Unsicherheit in der Defensive mit einem Kopfball zum 3:0 bestrafte. Die Messe war gelesen, der SVR jedoch noch lange nicht satt! Vor allem Oliver Bißle wollte nun mehr und ihm gelang in der Schlussphase ein Hattrick binnen weniger Minuten! Zunächst bereitete Christoph Eierle schön vor, dann Alexander Bißle und zu guter Letzt nach einer schnellen Ecke erneut Christoph Eierle. 6:0. Den Schlusspunkt setzte nach einem schönen Pass von Jonas Mayr Alexander Bißle. Für am Ende völlig entkräftete Gäste aus Mickhausen war mit diesem 7:0 dann Schluss.

 

Ein anderes Spiel zeigte das Team dann in Langerringen. Von Beginn an hellwach und mit einer enormen Präsenz dominierte der SVR das Spiel beinahe nach Belieben. Zahlreiche beste Möglichkeiten verteilten sich auf die ersten 45 Minuten, von denen lediglich drei genutzt wurden. Bereits nach wenigen Zeigerumdrehungen verwandelte Jonas Mayr nach einer Hereingabe von Martin Bißle zum 0:1.  Einige Minuten und eine Vielzahl bester Möglichkeiten später erzielte Matthias Kastl nach einem Eckball von Oliver Bißle das 0:2 und noch vor der Pause erhöhte Oliver Bißle nach einer klasse Kombination über Matthias Groll und Alexander Bißle auf 0:3. Die zweite Halbzeit war dann deutlich weniger ansehnlich und brachte für beide Seiten keine weiteren Treffer, weshalb am Ende erneut die Reinhartshauser jubeln durften.