Neuer Trainer beim SV Reinhartshausen - Emanuel Miok verpflichtet

Schwabmünchner Allgemeine, Foto: Hieronymus Schneider

 

Der SV Reinhartshausen hat mit Emanuel Miok einen neuen Spielertrainer verpflichtet und damit seine Interimslösung beendet. Der 36-jährige Miok kommt von der zweiten Mannschaft des TSV Neusäß aus der Kreisklasse Augsburg Nordwest. Der Kontakt kam wie bei einer Partnersuche über das Portal FuPa zustande.

 

Miok verkündete darin, dass er einen Verein als Spielertrainer suche, und der SV Reinhartshausen zeigte Interesse. Denn dort hatte Sebastian Spreitzer nach einer Niederlagenserie und eigener Verletzung im Herbst 2020 das Handtuch geworfen. Er will künftig wieder als Spieler beim FC Affing in der Bezirksliga Schwaben Nord auflaufen.

 

So nahm der Reinhartshauser Abteilungsleiter Maximilian Dempf, der zusammen mit Jürgen Frey als Zwischenlösung fungierte, Kontakt mit Miok auf und man wurde sich einig. Miok kam als Jugendlicher aus Rumänien nach Augsburg und spielte in der B-Jugend beim FCA und TSV Schwaben Augsburg. Bei den Schwaben wurde er zum Stammspieler in der Landes- und Bayernliga spielte. Danach folgten acht Jahre beim TSV Friedberg in der Bezirksoberliga, die 2013 mit dem Aufstieg in die Landesliga gekrönt wurden.

 

Dort machte Miok schon erste Erfahrungen als Co-Trainer, die er später als Spielertrainer beim TSV Kühbach und der DJK Gebenhofen-Anwalting vertiefte. Nach einer Saison beim TSV Friedberg in der Kreisliga Ost wechselte der zweifache Familienvater im Sommer 2019 zum TSV Neusäß.

 

Nun will der Abwehrstratege die Mannschaft des SV Reinhartshausen stabilisieren und deren neunten Tabellenplatz in der Restsaison noch verbessern. In der neuen Saison sollen dann wieder obere Tabellenregionen angestrebt werden.

Ergebnis Vorstandschaftswahl 2021