Reserve grüßt von Platz eins

Nach drei Spielen der Reserve und zwei der ersten Mannschaft ist klar, dass die Trends unterschiedlicher nicht sein könnten: bei der Ersten läuft wenig bis nichts, die Reserve grüßt von der Tabellenspitze.

 

Erste Mannschaft

Der SVR hat nun fünf Niederlagen in Serie eingefahren und muss schleunigst den Schalter umlegen, um nicht noch tiefer in die Abstiegszone zu rutschen.

Gegen Langerringen konnte man das Spiel vergangene Woche sehr lange offen halten, doch das Team strahlt offensiv viel zu wenig Gefahr aus und bringt sich durch kleine Fehler regelmäßig um die Chance auf Punkte. Den Gästen reichte eine solide Vorstellung mit zwei Treffern nach rund einer Stunde um das Spiel zu entscheiden.

Die bislang wenig erfolgreichen Inninger zogen dann am aktuellen Spieltag nach einem 4:2 Heimerfolg mit dem SVR gleich. Daran änderte auch der zweimalige Ausgleich durch Dennis Biber nichts.

 

Reserve

Nach dem Rückzug der Mannschaft aus Walkertshofen/Langenneufnach wurde die Tabelle etwas durchgewürfelt und der SVR konnte im Heimspiel gegen die Spielvereinigung Langerringen die Tabellenspitze erobern! Dabei gingen die Gäste nach einem Elfmeter mit 0:1 in Führung, doch die mental sehr starke reinhartshauser Elf kämpfte sich zurück und kam nach einer scharfen Hereingabe von Aron Stoldt durch Alexander Bißle zum 1:1. Christoph Eierle zeigte beim Treffer zum 2:1 seine ganze Klasse: zunächst stahl er sich bei einem Freistoß von Oliver Bißle clever hinter die Abwehr, dann verwertete er eiskalt. In der Folge kontrollierte der SVR das Spiel gut, doch die Entscheidung sollte erst in der letzten Minute fallen: Aron Stoldt traf zum erlösenden 3:1.

Diese Tabellenführung wurde unter der Woche beim Nachholspiel gegen Göggingen auf die Probe gestellt und man kann es kurz machen: die deutlich verstärkte Reserve aus dem Augsburger Süden dominierte das Spiel gegen eine verstärkte reinhartshauser Reserve durchgehend. Entscheidend waren aber die krassen individuellen Fehler des SVR. So wurde die Führung von Daniel Schweymaier mit einem Eigentor ausgeglichen und die Treffer zum 1:2 und 1:3 zeigten deutlichst, dass die Defensivarbeit nicht zur Stärke der ersten Mannschaft gehört. Ein Elfmeter von Aron Stoldt ließ ebenso kurz Hoffnung aufkommen, wie das 3:4 durch Lukas Kirchenbaur, doch am Ende stand eine unnötige Niederlage gegen einen zugegebenermaßen ganz starken Gegner.

So stand das Team in der Siedlung leicht unter Druck: die ebenfalls stark gestarteten Bobinger verloren zuletzt zweimal und so war es für beide Mannschaften eine richtungsweisende Partie, in der der SVR etwas glücklich die Oberhand behielt. Zur Pause hielten beide Defensiven ihren Kasten noch sauber, doch nach dem Seitenwechsel ging der SSV zunächst nach einem sehr unnötigen Ballverlust des SVR mit 1:0 in Führung, ehe Aron Stoldt nach toller Vorarbeit von Philipp Schönwälder zum 1:1 ausgleichen konnte. In den Schlussminuten nutzte der SVR dann einen der seltenen Fehler der Gastgeber: Alexander Bißle steckte auf Aron Stoldt durch und der verwandelte sicher zum 1:2 Siegtreffer.

Bereits am Freitag steht die nächste Partie an, Gegner wird dann Anhausen sein.

Kids Day 2021