Das Abstiegsgespenst plant den Auszug

Die erste Mannschaft konnte mit einem 4:1 Erfolg gegen den FSV Großaitingen einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Die Reserve hatte am Wochenende nach dem spontanen Rückzug von Anhausen spielfrei, kam dann unter der Woche in Klosterlechfeld nicht über ein 1:1 hinaus.

 

Erste Mannschaft

Es war eine richtig starke Vorstellung, die dem SV Reinhartshausen drei Punkte im Derby gegen Großaitingen einbrachte! Und es war auch ein Spiel, bei dem endlich auch einmal wieder das Meiste für den SVR lief: ein früher Treffer von Felix Idel und ein abgefälschter Freistoß von Trainer Emanuel Miok zum 2:0 brachten dem Team Sicherheit. Nach den zuletzt schon sehr ordentlichen Leistungen schienen dieses mal auch die Tore zu fallen. Da half es den insgesamt sehr bieder agierenden Gästen auch nicht, dass sie in der 65. Minute nach einem Elfmeter auf 2:1 herankamen. Die Blau-Gelben ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und nach Vorlagen von Patrick Biber und Felix Idel machte Daniel Idel mit einem Doppelpack alles klar!

Disziplin, Einsatz und ein kühler Kopf vor dem gegnerischen und dem eigenen Tor ermöglichten so einen ganz wichtigen Dreier gegen den Abstieg.

 

Reserve

Wenige Wochen vor Saisonende entschloss sich Anhausen dazu, die dritte Mannschaft aus dem Wettbewerb zu nehmen. Deshalb blieb der Reserve die Maximalbelastung von drei Spielen in sechs Tagen erspart! Das Team musste jedoch am vergangenen Mittwoch schon wieder in Klosterlechfeld ran und nach 90 Minuten stand das selbe Ergebnis auf der Anzeigetafel, wie vor Monaten beim Nebel-Abbruch: 1:1.

Nach einem insgesamt wenig schönen Spiel auf einem sehr schwer zu bespielenden Platz ging dieses Unentschieden in Ordnung: der SVR kam gut ins Spiel, tat sich aber durchgehend schwer, gefährlich ins letzte Drittel zu kommen. Klosterlechfeld versuchte spielerisch die Kontrolle an sich zu reißen, blieb aber ebenfalls meist ungefährlich. So sorgte jeweils ein Fehler für die Treffer: zunächst verschafften sich die Gastgeber mit maximalem Einsatz die Führung, wenig später überwand Martin Bißle mit einem langen Ball die komplett überrumpelte Abwehr und Oliver Bißle schoss eiskalt zum 1:1 ein. Gegen Ende der Begegnung hatte der SVR tatsächlich sogar noch Chancen zum lucky punch, doch dieser wäre am Ende vermutlich nicht verdient gewesen und so sollte es beim 1:1 bleiben.

SVR mit neun Punkten in vier Tagen!

Der SV Reinhartshausen darf endlich mal wieder auf eine perfekte Woche zurückblicken: am Wochenende kamen beide Teams zu Siegen und auch im Nachholspiel am Donnerstag Abend blieb die Reserve siegreich!

 

Erste Mannschaft

Mit der Reserve aus Inningen war ein durchaus schlagbarer Gegner zu Gast und der SVR belohnte sich nach mehreren ordentlichen Auftritten endlich einmal wieder mit einem Dreier! Grundlage dafür war ein Blitzstart: mit maximalem Pressing setzte man die Gäste von Beginn an unter Druck und eine Flanke von Daniel Schweymaier fand früh den Weg ins gegnerische Tor. Doch damit nicht genug. Wenig später fand eine Hereingebe von Lukas Kirchenbaur Daniel Idel und der erhöhte auf 2:0. Dabei sollte es bis zur Pause auch bleiben.

Nach dem Seitenwechsel fand Inningen schnell zum Anschlusstreffer und der SVR musste sich einige Minuten schütteln. Das gelang jedoch und die Gastgeber übernahmen wieder mehr Kontrolle. Dennoch dauerte es bis zur 85. Minute, ehe Felix Idel nach einem Eckball von Lukas Kirchenbaur zum 3:1 einnetzte.

Damit standen am Ende ganz wichtige Punkte, die den Abstand nach unten wieder etwas wachsen lassen.

 

Reserve

Anstrengende Wochen für den SVR: zunächst musste das Team am Wochenende beim 1:0 Heimerfolg gegen den SSV Bobingen Schwerstarbeit leisten, dann auch noch unter der Woche beim 4:3 Erfolg gegen Bergheim.

Gegen die Siedlung fand die Mannschaft gut ins Spiel und kam nach einer Hereingebe von Kevin Wurster über Alexander Bißle durch Aron Stoldt zum verdienten 1:0. In der Folge erhöhten die Gäste den Druck aber merklich und vor allem nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine absolute Abwehrschlacht, bei denen den Gästen im letzten Spielfelddrittel aber ein bißchen die Ideen und damit auch die Effizienz abhanden kam. So gelang es auch mit Hilfe des starken Torhüters Marco Hatzelmann den Sieg über die Zeit zu retten.

Am Donnerstag gegen Bergheim zunächst ein ähnliches Bild: guter Auftakt, erste Chancen, doch den Treffer erzielte dieses Mal der Gegner. Es zeigte sich früh, das die Gäste aus wenig viel machten, aber glücklicherweise fand der SVR schnell zurück ins Spiel: nach einem Foul an Daniel Schweymaier verwandelte Aron Stoldt den fälligen Elfmeter souverän. Wenig später kombinierten sich die Blau-Gelben schön durch die Abwehr der Gäste und gingen mit 2:1 durch Daniel Schweymaier in Führung.

Er war es auch, der im zweiten Durchgang ganz abgezockt auf 3:1 erhöhte. Das Spiel schien entschieden, doch Bergheim blieb sich treu und erzielte aus wenigen Chancen zwei Treffer. Das Spiel war nun vollkommen offen, doch der Lucky Punch gelang dem SVR: nach einer Hereingabe von Daniel Schweymaier verwandelte Aron Stoldt volley zum 4:3 Siegtreffer!

Damit bleibt das Team im oberen Tabellendrittel und kann mit Selbstbewusstsein die nächste englische Woche angehen.