Abschlussfeier mit Abschieden

Der SV Reinhartshausen feierte am Pfingstwochenende im Sportheim seinen Saisonabschluss mit zahlreichen Gästen. Vor im offiziellen Teil der Abteilungsleiter Fußball, Max Dempf, und der erste Vorstand Bastian Wenzl die Saison Revue passieren ließen und einen Ausblick auf die kommende gaben, durften sich die Gäste im extra ausgeliehen Ofen selber eine Pizza zubereiten und sich auch anderweitig stärken.

 

In ihren Reden dankten die beiden Sprecher allen Helferinnen und Helfern, den Fans und natürlich auch den Spielern für den großen Einsatz im Laufe der Saison. Herzlich gratuliert wurde noch einmal der Reserve, die ihren Meistertitel äußerst souverän verteidigte. Gleichzeitig zeigte man sich mit dem Abschneiden der ersten Mannschaft nicht ganz zufrieden. Doch aufgrund des sehr guten Zusammenhalts und der ständigen Weiterentwicklung zeigten sich alle Sprecher optimistisch, dies in der kommenden Saison zu verbessern. Auch der scheidende Trainer Peter Hartmann richtete einige Worte an die Gäste und betonte noch einmal, dass er dem Team einiges zutraue und er allen Verantwortlichen dafür viel Glück und Erfolg wünsche.

 

Unter großem Applaus wurden er und die scheidenden Spieler verabschiedet. Von den verabschiedeten Spielern Thomas Daniel, Michael Hein und Fabian Hauser konnte leider nur letzterer an den Feierlichkeiten teilnehmen. Nicht nur an diesem Abend wurde deutlich, dass dieser Abschied nicht nur sportlich, sondern auch menschlich ein großer Verlust ist, weshalb Max Dempf betonte, dass Fabian die Türen beim SVR auch in Zukunft weit offen stehen. Auch den nicht anwesenden wünschte er viel Erfolg bei ihren kommenden Stationen. Obwohl es für Peter Hartmann bereits das vierte Gastspiel beim SVR war, hofften alle Anwesenden, den scheidenden Coach auch in der kommenden Saison regelmäßig als Gast begrüßen zu dürfen. Seine Dienste für den SV Reinhartshausen hoben sowohl Max Dempf als auch Bastian Wenzl noch einmal ausdrücklich hervor und bedankten sich für den großen Einsatz.

 

Im Anschluss gingen die Feierlichkeiten in den gemütlichen Teil über. Nicht einmal das doch sehr kühle Wetter konnte das Team davon abhalten, die traditionelle Einweihung der neuen Trikots zu feiern. Mit intensiven Duellen am Kicker und diversen Schafkopfmatches ging es dann in die Nacht. Als in den frühen Morgenstunden die letzten Gäste das Gelände verließen, verabschiedeten sich die Fußballer des SV Reinhartshausen endgültig in eine kurze Sommerpause, vor bereits Ende des Monats mit dem neuen Trainer Sebastian Spreitzer zum Angriff geblasen wird!

Saison endet mit einem Unentschieden

Der SV Reinhartshausen kam mit seiner ersten Mannschaft am letzten Spieltag der Saison zu einem 2:2 bei Türk Gücu Königsbrunn.

 

In einem Spiel, in dem es um nicht mehr allzu viel ging, ließen die Gäste aus Reinhartshausen vor allem im ersten Durchgang wieder einmal viel zu viele Chancen aus, um gegen einen absolut schlagbaren Gegner in Führung zu gehen. Dies gelang den Gastgebern früh, als sie eine Unsicherheit in der Hintermannschaft des SVR nutzten.

 

Nach der Pause deutete sich zunächst ein Tor für Türk Gücü an, doch weil dieses mal sie ihre Chancen nicht verwerteten, erzielte Dennis Biber mit einem starken Freistoß das 1:1. Leider schlief man wenig später erneut und so durften die Gastgeber wieder in Führung gehen. Es war schließlich Dennis Biber zu verdanken, dass der SV Reinhartshausen sein letztes Saisonspiel mit einem Unentschieden abschloss: nach einem ausgezeichneten Pass von Max Dempf verwandelte er eiskalt. Es war sein 29. Saisontor! Weil beinahe zeitgleich aber in Fischach sein größter Konkurrent um die Torjägerkrone ebenfalls traf, bleibt er am Ende mit einem Tor Rückstand leider "nur" zweitbester Goalgetter der Liga. Eine absolut herausragende Leistung!

 

Damit darf das Team nach einer sehr ereignisreichen Saison in die Sommerpause gehen. Es gilt zum Abschluss vor allem dem scheidenden Trainer Peter Hartmann zu danken. Es gelang ihm mit seiner akribischen Arbeit, in einer schwierigen Phase Struktur in die Mannschaft zu bringen und diese damit auch weiterzuentwickeln. Vor allem aber wird er als Mensch fehlen, der mit seinem großen Fußballsachverstand, aber noch viel mehr mit seiner aufrichtigen und humorvollen Art stets ein ausgezeichneter Gesprächspartner war. Abschied gilt es vermutlich auch vom ein oder anderen Spieler zu nehmen. Nicht nur, dass der ein oder andere seinen verdienten Ruhestand antreten und deshalb lediglich der Reserve von Zeit zu Zeit zur Verfügung stehen wird, sondern auch noch aktive Spieler könnten sich in den kommenden Wochen dazu entscheiden, eine neue Herausforderung anzunehmen. Es ist dennoch sehr wünschenswert, dass das Team in seiner jetzigen Zusammensetzung auch die neue Saison in Angriff nimmt!

 

Darüber würde sich vermutlich auch der neue Trainer sehr freuen. Mit Sebastian Spreitzer kommt ein sehr talentierter junger Spielertrainer, der dem Team nun auch auf dem Platz die notwendige Stabilität und Ruhe vermitteln wird, um den nächsten Schritt zu machen. Zusätzlich werden auch Spieler aus der Jugend aufsteigen, weshalb sich die Sorgenfalten nicht nur bei Max Dempf und Vorstand Bastian Wenzl bislang zu recht in grenzen halten.